SPD-Kandidaten für den Gemeinderat Nortrup
 Michael Bürgel – Unser SPD-Bürgermeisterkandidat für das Amt des Samtgemeindebürgermeister im Artland

SDP-Nortrup stellt vor

Stefan Peters (von links), Karl-Heinz Frese, Klaus Bauer, Karl-Heinz Budke, Michael Bürgel und Sascha Wernsing freuen sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit.
Einen besonderen Gastredner präsentierte der SPD-Ortsverein Nortrup anlässlich der Mitgliederversammlung in der Nortruper Gaststätte „Zur Bauernschänke“. Bürgermeister Karl-Heinz Budke begrüßte den in Quakenbrück wohnhaften Michael Bürgel. Dieser wurde vom Vorstand des SPD-Samtgemeindeverbandes für die Kandidatur um das Amt des Samtgemeindebürgermeisters in der Samtgemeinde Artland bei der kommenden Bürgermeisterwahl im Jahr 2021 vorgeschlagen. Als Gegenkandidat ist bislang nur Jürgen Holterhus (CDU), ebenfalls wohnhaft in Quakenbrück, bekannt.

Überrascht sei er gewesen, als vor etwa einem Jahr Samtgemeindebürgermeister Claus Peter Poppe Kontakt mit ihm aufgenommen habe. Eine Kandidatur für den Bürgermeister der Samtgemeinde Artland als möglicher Nachfolger von Claus-Peter sei schon eine besonders schöne Aufgabe. Auf erste Gespräche mit der SPD-Findungskommission und der gewachsenen Idee, zukünftig politisch zum Wohle der Bürger mitgestalten zu wollen, folgte die einstimmige Nominierung durch den SPD-Samtgemeindeverbandsvorstand. „Ab jetzt freue ich mich auf den bevorstehenden Wahlkampf“, so Kandidat Michael Bürgel. Mit einem von Führungsaufgaben geprägten Lebenslauf und mit guten kommunikativen Eigenschaften besteht aus seiner Sicht eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Verwaltungstätigkeit als Netzwerker für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Samtgemeinde Artland. In transparenter Zusammenarbeit mit der örtlichen Politik, auch über die Parteigrenzen hinaus, wird er die Herausforderungen dieser Zeit annehmen und auch meistern. Offen und im guten Umgang mit Menschen sollen die politischen Schwerpunkte bearbeitet werden und auf einer genauen Betrachtung der Wirklichkeit basieren. Aktuelle Veränderungen durch die Corona-Krise bedürfen z.B. einer Stärkung der regionalen Wirtschaft mit dem Ziel, Arbeitsplätze zu schützen und Ausbildungsplätze zu sichern.

Damit der positive Trend, dass junge Leute auch gerne in die Heimat zurückkehren anhalte, bedarf es auch weiterhin der Ausweisung neuer Baugebiete und einer Stärkung der Infrastruktur in den Mitgliedsgemeinden. Sozialer Wohnungsbau muss am Ende für jungen Familien und Ruheständler bezahlbar sein. Zur Verwirklichung dieses wichtigen Ansatzes gilt es bestmögliche Lösungen zu entwickeln. Mit Angeboten wie der Mehrgenerationen-Wohnanlage der Baugenossenschaft sowie der Beteiligung der Gemeinde Nortrup am Pflegeheim Nortrup mit den neuen Seniorenwohnungen sei Nortrup schon jetzt zukunftsgerecht ausgestattet.

Das in den Mitgliedsgemeinden wie z.B. Nortrup gut angenommene Angebot an neuen Gewerbeflächen ist auch in Zukunft weiter auszubauen. Eine nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft stärkt auch die gesunde Weiterentwicklung der Samtgemeinde Artland.

Allerdings gilt es hier auch Voraussetzungen, wie die Digitalisierung und den Breitbandausbau im Auge zu behalten. Der Zustand des lokalen Internets ist im internationalen Vergleich ausbaufähig und muss bis 2025 zum Wohle der Menschen weltweit gültige Standards und Normen erreichen. Einflüsse der Corona-Krise mit Themen wie Homeoffice oder Webinaren für Schüler und Studenten, zeigen die Schwachstellen und die Notwendigkeit eines schnellen Handelns.

Die im Rahmen der Haushaltsstrukturuntersuchung vorgenommene Betrachtung der Haushaltssituation in der Samtgemeinde Artland und deren Mitgliedsgemeinden zeigt grundsätzlich eine solide Haushaltsführung, erwartungsgemäß auch mit Potenzial für vertretbare Einsparmöglichkeiten. Durch die Beteiligung an der Netzgesellschaft des Landkreis Osnabrück ergibt sich im Rahmen der Rekommunalisierung der Stromnetze zukünftig eine neue Einnahmequelle aus Netzverpachtung. Aber auch die regionale Mitbestimmung über die Grundversorgung bleibt gewährleistet.

Michael Bürgel möchte mit einer Ausweitung der Finanzmittel für Klimaschutz unter Einbindung eines Klimaschutzmanagers zukünftig Projekte zur Erhaltung der biologischen Vielfalt umsetzen. Die nachhaltige Einbindung von jungen Menschen und Naturschutzprojekte für Jedermann sind Voraussetzung für einen neuen Umgang mit den natürlichen Ressourcen.

Aktuelle Bauprojekte, wie der Erweiterungsanbau an der Grundschule Nortrup und die geplanten Maßnahmen zur Erweiterung der Kindertagesstätte sowie die Sanierung des Nortruper Freibades zeigen die dynamische Entwicklung in der Gemeinde Nortrup. Im Hinblick auf die ärztliche Versorgung hat sich in Nortrup mit dem Erhalt der Landarztpraxis eine gute Lösung ergeben. Die weitere Entwicklung im Gesundheitswesen und die Integration von neuen Gemeindemitgliedern gilt es politisch in der Art zu begleiten, dass alle Bürger in der Gemeinde davon langfristig profitieren können und der Erhalt der Infrastruktur gesichert werden kann.

Abschließend bedankte sich Michael Bürgel bei den anwesenden Mitgliedern und Gästen. Er sei bereit für Neues und wünsche sich eine gute Zusammenarbeit mit der Nortruper SPD. Ein erfolgreicher Wahlkampf führe zum gemeinsamen Ziel für die Samtgemeinde Artland und deren Mitgliedsgemeinden.

Anfang ]       [ Zurück ]       [ Aktuell ]